Kategorie: Reiseblogger des Monats
pix Reiseblogger des Monats: Gerhard Liebenberger von Andersreisen

Angefangen hat alles mit der Transsibirischen Eisenbahn. Da sind wir das erste Mal auf Gerhards Andersreisen.net Blog aufmerksam geworden und haben uns über seine ausführlichen, witzreichen und unglaublich praktischen Tipps gefreut. Noch mehr haben wir gestaunt, als wir gelesen haben, dass der Andersreisende aus Österreich kommt (Reiseblogger sind hierzulande spärlich gesät). Im Zuge der ITB vor einigen Wochen in Berlin hats dann sogar mit einem kurzem Treffen geklappt. Wo? In der China Halle natürlich, denn da war Gerhard in letzter Zeit nämlich selbst besonders gerne unterwegs. Da das Treffen viel zu kurz ausgefallen ist, haben wir jetzt nochmal ausführlicher bei ihm nachgehakt und ihm den wohlverdienten Titel unseres Reisebloggers des Monats verpasst.

11 02 08 bambus zug kambodscha Reiseblogger des Monats: Gerhard Liebenberger von Andersreisen

Gerhard am Bambuszug in Kambodscha. Foto: Andersreisen

Wir steigen gleich mal radikal mit unserem Word-Rap ein. Sushi oder Schweinsbraten?  Gemeine Frage. Beides! Lässt sich auch gut kombinieren – schon mal Schweinsbraten-Sushi probiert?

Wein oder Bier? Bier

Koffer oder Rucksack? Rucksack

Gang oder Fenster? Fenster

Durchfall oder Verstopfung? Verstopfung

Malarone oder Malaria? Panik! nichts von beiden!

Hopfen oder Gras? Malz

Couch-Surfing oder Hotel-Cruising? Abwechslung macht das Leben schön :-)

Kakerlaken oder Ratten? Sind die Ratten zahm? Dann Ratten.

iPhone oder Android? iPhone – aber mache keine Religion draus

Lonely Planet oder tripwolf? Kommt auf die Destination an

Postkarte oder MMS? Postkarte – wenn es noch welche zu kaufen gibt!

Gerhard, seit wann gibt es deinen Reiseblog und wie ist er entstanden?
Den Andersreisen-Blog gibt es seit Juli 2009. Er ist aus meinem ersten Reisetagebuch über meine Winterreise mit der Transsibirischen Eisenbahn entstanden. Damals stellte ich fest, dass Freunde und Verwandte, aber auch deren Freunde, gerne virtuell an meinen Reiseabenteuern teilhaben. Und so hat sich der Blog bis heute weiterentwickelt. Wenn ich nicht reise ist es etwas ruhiger im Blog und es werden allgemeine Reisethemen behandelt

Wie reist du? Solo, mit Freunden oder Familie? Mit wem am liebsten? Hat dich das Reisen verändert?

Ich war in letzter Zeit hauptsächlich alleine unterwegs – was aber nicht heißt, dass das immer so ist. Als Alleinreisender ist man sicherlich offener für neue Bekanntschaften und erlebt die Reise intensiver, weil man nicht abgelenkt ist. Wenn ich mit Freunden unterwegs bin genieße ich es, dass man sich über die Erlebnisse austauschen und auch Jahre später noch über Anekdoten lachen kann.

Verändert hat mich das reisen auf jeden Fall! Früher war kaum Zeit um zu reisen, da mir Beruf und Karriere sehr wichtig waren. Mitte 2010 machte ich einen großen Schnitt, kündigte meinen Manager-Job und ging acht Monate auf Asienreise. Nach meiner Rückkehr konnte ich das Thema Reisen auch in meine berufliche Tätigkeit integrieren. Das macht unglaublich viel Spaß.

Ich denke, dass das Reisen mich toleranter und offener für Neues macht. Ich bemerke jedes Mal, wenn ich mit dem Rucksack unterwegs bin, wie wenig ich eigentlich zum Leben brauche und ich mit wenigen materiellen Dingen trotzdem glücklich bin. Das ist ein schönes Gefühl.

Gibt es ein kulturelles Missverständnis, das dir immer noch peinlich ist?
In Südostasien sollte man sich mit Wutausbrüchen zurückhalten um sein Gesicht zu wahren. Soweit die Theorie. In der Praxis kann ich mich manchmal einfach nicht halten, wenn mal wieder gar nichts funktionieren will. Hinterher ist’s mir natürlich höchst unangenehm, wenn mir der Kragen platzt. Aber manchmal muss man auch dort etwas „direkter“ werden, damit man dann bekommt was man will.

Was war die unbequemste Nacht auf deinen Reisen bisher?
Ich hatte bisher gottseidank das Glück nur wenige unbequeme Nächte miterleben zu müssen. Nachtfahrten im Zug sind nicht immer bequem. Aber ich denke am unangenehmsten war die durchwachte Nacht am Bahnhof in Budapest, weil uns und noch 50 anderen Reisenden der letzte Zug Richtung Wien vor der Nase weggefahren ist.

11 01 14 essen softseater Reiseblogger des Monats: Gerhard Liebenberger von Andersreisen

Essen im Softseater. Foto: Gerhard

Was war dein ungewöhnlichste Fortbewegungsmittel?
Die Bamboo-Trains  in Kambodscha. Das sind Platten die mit einem kleinen Motor auf den holprigen Schienen durchaus beachtliche Geschwindigkeiten erreichen. Wer mit ihnen fahren möchte muss schnell sein – sie sind bald aus dem Alltag verschwunden. Dann fährt auf den Strecken wieder die „große“ Eisenbahn.

Was verabscheust du auf Reisen?
Open-Tour-Busse wie sie zB. in Vietnam unterwegs sind. Busse voller Backpacker und ohne Einheimische haben für mich mit Reisen nichts zu tun und keinen Reiz. Vor allem wenn dann alle auf diesem Weg von einem Hostel zum nächsten gebracht wird. Da kann man ja wirklich auch gleich eine Busreise buchen. Für mich gehört zum Reisen auch, dass man die landestypischen Verkehrsmittel nutzt und sich seinen Weg so weit es geht selbst organisiert.

Was war die merkwürdigste Speise, die du je gegessen hast?
Angebrütete Enteneier – mit Enten-Embryo drinnen. Die 1000jährigen Eier waren auch nicht schlecht.

Welche 3 Gegenstände dürfen auf keiner deiner Reisen fehlen?
Der Rucksack – wo man mehr als drei Dinge hinein geben kann, eine Bankomatkarte und der Reisepass. Ich denke, damit lässt sich alles Weitere problemlos organisieren. ;-)

Was ist dein Lieblingsort in deiner Heimat?
In meiner Umgebung in der ich Wohne gibt es so viele schöne Orte. Ich liebe es durch die Salzburger Innenstadt zu schlendern, am Schrannenmarkt die Stände zu durchstöbern und Freunde im „Strobl“ zu treffen. Einfach gemütlich. Aber ich habe auch das ländliche Leben im Flachgau und die umliegenden Seen liebgewonnen. Ich genieße diese Vielfalt die die Gegend rund um Salzburg bietet.

Welche 3 (Reise-)blogs liest und verfolgst du regelmäßig?
Beim Lesen der Reiseblogs gibt es bei mir einiges an Abwechslung. Wenn ich ein interessantes Reisetagebuch entdecke, lese ich gerne eine Zeit lang „live“ mit.

Außerdem ist der Tripwolf-Blog in meinem Feedreader vertreten und der sehr sympathische Blog von der Hudson-Family (www.hudsonfamily.ch), die allerdings derzeit einen Reisestopp eingelegt hat.

Wie informierst du dich über dein nächstes Reiseziel und wie bereitest du dich auf die Reise vor?
Ich recherchiere viel im Internet und lasse mich auch manchmal von anderen Reiseberichten inspirieren. Je nach Region habe ich dann natürlich auch den einen oder anderen Reiseführer mit dabei.

Das beste Frühstück der Welt gibt es…
In Südost-Asien! Ich liebe die Suppen in Thailand, Kambodscha und vor allem Vietnam. Obwohl ich sonst eigentlich kein Frühstücker bin und ich mit einer Tasse Kaffee glücklich bin…

10 11 01 chinesisches essen Reiseblogger des Monats: Gerhard Liebenberger von Andersreisen

Gerhard ist großer Fan von chinesischem Essen. Foto: Gerhard

Wohin wird dich deine nächste Reise führen?
Im Sommer wird es voraussichtlich nach Osteuropa gehen – wohin ist noch nicht ganz ausgegoren. Wahrscheinlich werde ich auch ein paar Tage in Österreich mit dem Fahrrad oder Motorrad unterwegs sein. Im Winter steht dann Südostasien noch einmal am Programm – voraussichtlich Kambodscha und Laos. Ich hoffe, dass ich dann von dort mit spannenden Bildern in meinem Blog und in meiner neuen Multivisons-Show berichten kann. Derzeit zeige ich meine Reiseabenteuer von meiner Zugreise durch China ab Herbst 2013 gibt’s die neuen Vorträge „Mit dem Zug durch Vietnam & Kambodscha”.

Danke Gerhard für das Interview und bis bald!  

Links: Andersreisen.net, Facebook

pixel Reiseblogger des Monats: Gerhard Liebenberger von Andersreisen

7 Comments

  1. Posted 2. April 2012 at 11:05 | Permalink

    Den andersreisen-Blog kenne (und mag) ich zwar schon länger, dafür aber nicht den Tripwolf-Blog! :D
    Schön, dass ich wieder was Neues gefunden habe. ^_^

    Schöne Grüße
    Christina

  2. lea
    Posted 2. April 2012 at 12:06 | Permalink

    Und wir jetzt deinen, Christina! Kommt gleich in den Reader :-)
    Lea/tripwolf

  3. Posted 2. April 2012 at 18:13 | Permalink

    Hallo, ich lese Andersreisen auch schon eine Weile und bin längst noch nicht durch alle seine Reiseberichte gestöbert. Ihr habt einen würdigen Gewinner ausgewählt!!! Von seinen vielen Reisen kann ich zur Zeit noch träumen, aber ich arbeite daran ;-)
    Den Tripwolf Blog kannte ich auch noch nicht. Prima, ich bin immer auf der Suche nach guten Reiseblogs. Es mit anderen zu teilen ist einfach das beste Mittel gegen Fernweh!
    Viele Grüße, Jana

  4. Posted 3. April 2012 at 08:00 | Permalink

    Und auch ich habe dank Gerhard nun den tripwolf gefunden… Das Interview ist sehr gelungen und die Erwähnung unseres Familienreiseblogs freut uns natürlich auch sehr.

    Besten Dank an Gerhard und tripwolf!

    Nadine

  5. Posted 16. April 2012 at 13:17 | Permalink

    Schönes Interview. Kannte diesen Reiseblog bereits, aber es ist immer wieder interessant “hinter” die Person und deren Gedanken zu blicken.

  6. Posted 18. April 2012 at 22:30 | Permalink

    Cooles Interview – Die Kategorie Reiseblogger des Monats gefällt mir sehr gut. Nicht weil ich da gerne auch mal drin wäre :D, sondern weil es spannend ist, andere Blogger dadurch ein wenig “kennenzulernen”. Weiter so :)))

  7. Posted 29. August 2012 at 12:11 | Permalink

    Das ist ja lustig: Ich habe Gerhard gerade vor ein paar Tagen auch auf meinem Blog interviewt. Er scheint ja ein begehrter Gesprächspartner zu sein.. :)

Kommentieren

Die E-Mail Adresse wir nicht veröffentlicht oder weitergeben. Bitte alle mit * markierten Felder ausfüllen

*
*

MEIN TRIP-PLANER

0

Ort hinzugefügt zu

Wie du deinen Trip planst