Kategorie: Tipps
pix Lookin for Jonny   Lookin for Beaches (Teil 1)

Manche machen sich das Leben ganz schön schwer. Nicht so der Deutsche Dennis Fink: Seit 11. 6. 2011 reist er um die Welt. Thailand, Malaysia, die Fidschis, Cook Inseln, Französisch Polynesien… seine Route liest sich wie ein Reiseführer zu den besten Stränden der Welt. Und genau dorthin hat uns der Weltenbummler, der auf seinem Blog Lookin for Jonny von seinen Erlebnissen erzählt, auch mitgenommen.

Nr. 2 Rarotonga III 500x375 Lookin for Jonny   Lookin for Beaches (Teil 1)
Das Leben von Dennis Fink ist gerade ganz schön anstrengend: Er reist um die Welt, auf der Suche nach den schönsten Stränden. Foto: Dennis Fink

Für tripwolf zieht Dennis ein Resümee: Lest hier von den besten, überraschendsten und enttäuschendsten Stränden der Welt. Aber Achtung: Beim Lesen des Blogs und beim Betrachten der Bilder droht höchste Ansteckungsgefahr mit dem gefährlichen Reisefieber!

Die Besten:

1. Platz: Honeymoon Island, Aitutaki, Cook Inseln

Mitten in der Farben gewaltigen Aitutaki Lagune gelegen und nur per Boot erreichbar liegt Honeymoon Island. Eine Bilderbuch-Trauminsel mit einer schmalen vorgelagerten Sandbank. Wirklich schneeweißer, puderfeiner Sand, der ohne Sonnenbrille in den Augen brennt, grellgrünes Wasser, deren Farbenspiel sich ständig ändert, abhängig von Wolken und Sonneneinstrahlung. Eine kreisrund bewachsene Insel aus Kokospalmen und ein paar Kite-Surfer, die ihrem Hobby nachgehen. Eine spektakuläre Kulisse. Die Sandbank vor Honeymoon gibt dir das Gefühl du stehst auf dem Gipfel des Planeten Erde, näher, wie du dem Paradies nicht sein könntest. Wolken stehen so tief über der Insel, dass du am liebsten hineinspringen würdest. Beim Blick auf Honeymoon, wenn du dich mit dem Boot näherst, bleibt dir der Atem stocken. Kein Foto und keine Postkarte der Welt könnte sie in ihrer tatsächlichen Schönheit abbilden. Der Moment, in dem ich vom Boot springe, war eine der schönsten Momente meiner Reise, …nein meines Lebens. Zehn Bootsminuten entfernt liegt One Foot Island mit einem Traumstrand, den ich eigentlich gleich auf den 2. Platz setzen könnte. In der kleinen Post Office erhält man den Insel eigenen kuriosen „Einreise-„ Stempel, also Reisepass nicht vergessen. 

Nr. 1 Honeymon Island II 500x375 Lookin for Jonny   Lookin for Beaches (Teil 1)
Traumhaft, die Nummer 1: Honeymoon Island. Foto: Dennis Fink

2. Platz: Muri Lagoon, Rarotonga, Cook Inseln

Eine türkis blaue flache Lagune, vier bezaubernde kleine Inselchen (Motus) direkt vor der Nase, die Möglichkeit durchs flache Wasser dorthin zu waten oder per Kanu oder Padelboard hinzugelangen; Schnorcheln, ein paar tropische Früchte schlemmen oder einfach unter den Schatten werfenden Palmen am Strand gammeln. Zwischendurch den Bongos der Einheimischen lauschen, die Traveller während der Lagoontour auf die kleine Insel gegenüber, Koromiri, shippern und ihnen ein Ständchen bringen. Ein wenig Abwechslung gefällig? Dann einfach durchs Wasser dorthin waten und den wirklich atemberaubenden Blick auf Rarotonga, mit seinem grünbewachsenen Vulkanberg, auf sich wirken lassen. Wer Bewegung braucht, spaziert stundenlang am Strand entlang, keine Menschenseele weit und breit, ein paar streunende Hunde, als willkommene Spielgefährten und der Strand bleibt für gefühlte Ewigkeiten ein Paradies auf Erden.

Nr. 2 Rarotonga Muri Lagoon 500x375 Lookin for Jonny   Lookin for Beaches (Teil 1)
Sprachlos ob dieser Schönheit? Mir geht´s genauso wie Dennis: Verdiente Nr. 2. Foto: Dennis Fink

3. Platz Gili Trawangan Island, Indonesien

Ein absoluter Ausnahmestrand außerhalb der Südsee ist der Strand auf Gili Trawangan. Sicher nicht auf Augenhöhe mit den Cook Islands, vor allem touristischer, dennoch, das Farbenspiel, das sich einem auf den Gilis bietet, ist gewaltig. Tief türkisfarbenes Wasser, das in einer glattgezogenen Linie in dunkles Blau übergeht, der Sand fantastisch weiß, leider keine Palmen, dafür der Muezzin, der dich mit orientalischem Gesang aus dem Strandnickerchen holt und zum Gebet ruft. Das hat schon was.

Nr. 3 Gili Islands 500x375 Lookin for Jonny   Lookin for Beaches (Teil 1)
Gili Trawangan Island ist Dennis´Nummer 3. Foto: Dennis Fink

Die positive Überraschung: 

Haadrin Beach auf Koh Phangan, Thailand. Wegen der Fullmoon-Feier reiste ich dort in Erwartung eines reinen Partystrandes an und fand einen wirklich guten Strand, mit tollem Sand und glasklarem, türkisgrünem Wasser. Der Strand wird aufgrund der Partyaktivitäten dort regelmäßig stundenlang akribisch gesäubert und von Traktoren bearbeitet, die dem Strand ihren perfekten Winkel zum Wasser hin geben sollen. Wenn ich korrekt informiert bin, ist das Ganze vom Königshaus Thailands veranlasst. Der Strand ist wider Erwarten nicht überlaufen.

Feuerseilspringen Full Moon 500x375 Lookin for Jonny   Lookin for Beaches (Teil 1)
Feuerspringen auf der Fullmoon-Party: Partymachen kann man an den Stränden. Foto: Dennis Fink

Die größte Enttäuschung: 

Eine derbe Enttäuschung waren für mich die Strände auf Perhentian Kecil Island in Malaysia. Ich hatte im Vorfeld wahnsinnig viel Gutes gehört, erwartete ein Inselparadies sondergleichen. Stattdessen fand ich mit Plastikstühlen zugepflasterte, dreckige Strände vor. Das Wasser ist an beiden Hauptstränden von Korallen durchzogen, keine Chance ins kühle Nass zu springen. Leere Zigarettenschachteln und Bierflaschen, die im Wasser schwimmen und Warane, die im Touristenmüll nach Essbarem suchen und ihn dadurch am Strand verteilen, taten ihr übriges. Es gibt dort offensichtlich keine Lösung für die Abfallbeseitigung.

Perhentian Kecil Malaysia 500x375 Lookin for Jonny   Lookin for Beaches (Teil 1)
Viel Plastik, viel Müll, viele Touristen – in Malaysien hat Dennis eine Enttäuschung erlebt. Foto: Dennis Fink

Links:

- Wer Dennis auf seiner Weltreise begleiten möchte, kann das unter Lookin for Jonny tun
-  Wer mehr wissen will: Die Reisefreunde haben Dennis vor kurzer Zeit zu seiner Weltreise interviewt

pixel Lookin for Jonny   Lookin for Beaches (Teil 1)

3 Comments

  1. Posted 31. Mai 2012 at 07:13 | Permalink

    Da kommt man glatt ins Träumen!

  2. Posted 31. Mai 2012 at 15:13 | Permalink

    So unglaublich schöne Bilder! Wahnsinn!

  3. Posted 10. Juni 2012 at 10:13 | Permalink

    Da kommt man wirklich ins Träumen – ich verfolge die Seite von Dennis schon einige Zeit und die Lust wieder zu Reisen wird immer größer ;)

4 Trackbacks

  1. [...] -> im tripwolf-Artikel – Teil 1! [...]

  2. [...] Teil 1 hat der Weltreisende Dennis Fink tripwolf seine Lieblingsstrände verraten. Heute könnt Ihr nachlesen, welche Strand-Empfehlungen er in Sachen Entspannung, Party & Co. [...]

  3. [...] Post-its die Länder beklebt sind, in denen Sie schon waren? Oder bevorzugen Sie die Variante einer Weltkarte an der Wand, die mit kleinen Stecknadeln bepinnt wird? Die Welt ist ja wirklich so riesig und es [...]

  4. [...] Post-its die Länder beklebt sind, in denen Sie schon waren? Oder bevorzugen Sie die Variante einer Weltkarte an der Wand, die mit kleinen Stecknadeln bepinnt wird? Die Welt ist ja wirklich so riesig und es [...]

Kommentieren

Die E-Mail Adresse wir nicht veröffentlicht oder weitergeben. Bitte alle mit * markierten Felder ausfüllen

*
*

MEIN TRIP-PLANER

0

Ort hinzugefügt zu

Wie du deinen Trip planst