Kategorie: Allgemein
pix Reiseblogger des Monats: Jeremy von Reisewerk

Jeremy ist einer der wenigen deutschsprachigen Reiseblogger, die aus der Schweiz kommen. Zum Reiseblogger des Monats bei uns auf tripwolf ist der geworden, indem er uns schlichtweg eine Liste mit Argumenten geschickt hat, warum er diesen Titel verdient hat. Die haben uns dann doch glatt aufs erste Durchlesen hin überzeugt. Als aktueller Würdenträger hat auch er unsere neugierigen Fragen beantwortet. Angefangen haben wir mit dem hier bereits bekannten Wordrap…

Zypern April 2012 3 500x331 Reiseblogger des Monats: Jeremy von Reisewerk

Auf vielen Flügen darf ich mittlerweile ins Cockpit. Extrem toll für meine Reisevideos und natürlich für mich selbst - immer wieder eine tolle Erfahrung. Foto: Jeremy

Sushi oder Schweinsbraten? Sushi – aber nur Original. Keine „Rollen“.
Kaffee oder Red Bull?
Kaffee.
Wein oder Bier? Bier – und zwar überall von einer lokalen Brauerei.
Gang oder Fenster? Fenster – wegen dem Reisefilm für den Blog.
Durchfall oder Verstopfung? Verstopfung – ewig ein Klo zu suchen ist schlimmer – und ich kenne beides von meinen Reisen…
Malarone oder Malaria? Zuerst mal bei Wikipedia Malarone suchen. Hört sich besser an, als Malaria selbst.
Kakerlaken oder Ratten? Ratten – sind irgendwie berechenbarer. Bilde ich mir zumindest ein.
iPhone oder Android? Ich nutze zur Zeit Android, obwohl ich einige Jahre für Apple gearbeitet habe. Also die Frage nicht so eng sehen, es gibt für jeden das passende Gerät :)
Lonely Planet oder tripwolf? tripwolf – ist mir nicht zuletzt wegen dem Blog mit Reisegeschichten einfach sympathischer.
Postkarte oder MMS? Facebook Status+Bild ersetzt Karte & MMS 

China Portrait 1 500x331 Reiseblogger des Monats: Jeremy von Reisewerk

Fotografieren kann Jeremy übrigens auch… Foto: Jeremy

Seit wann gibt es deinen Reiseblog und wie ist er entstanden?
Seit 2006. Entstanden ist er, nachdem ich und meine Freundin uns getrennt haben. Ich berichtete erst über Dates, Frauengeschichten. Dann von Frauengeschichten im Urlaub und jetzt über den Urlaub resp. das Reisen selbst. Von 2006 bis Mai 2012 bloggte ich unter der Domain TKKG.ch – seit 1.Juni läuft der Blog nun mit neuem Design und frischeren Geschichten&News unter reisewerk.ch!

Was ist bei reisewerk.ch alles anderes/neu? Worauf dürfen sich deine Leser freuen?
Meine Leser dürfen sich darauf freuen, noch mehr aus der Reisebranche zu erfahren. Keine langweiligen News wie bei vielen anderen Plattformen, sondern Inhalte, welche man so noch nicht kennt. So wird es z.B. das Montagsgespräch geben. Hier wird jeweils eine Person aus der Reisebranche näher vorgestellt. Auch den Bezug der Personen zu Facebook, Twitter und Blogs wird betrachtet.

Vor kurzem war ich z.B. bei Karl Kistler, CEO und Peter Spring, CCO von Edelweiss Air. Karl Kistler z.B. erzählt davon, wie er vom Cockpit auf den Stuhl des CEO’s gekommen ist und wieso es Ihn auch heute noch regelmässig ins Cockpit zieht.

Dazu kommt auch TechTravel. Hier werden die besten Gadgets, die nützlichsten App’s und die ultimativen Reisebegleiter vorgestellt und getestet. Hierfür habe ich einen exklusiven Technik-Partner, welcher mir diese Kategorie ermöglicht.

Es geht also beim reisewerk.ch um mehr als meine persönlichen Reisen. Auch wenn diese natürlich weiterhin im Fokus stehen werden.

Peking FEB 2012 27 500x331 Reiseblogger des Monats: Jeremy von Reisewerk

Ich und Harry Hohmeister, CEO SWISS, auf dem Flug von Peking in die Schweiz. Foto: Jeremy

Bei was hat dich das Reisen am meisten verändert?
In meiner Denkensweise gegenüber unbekannten Dingen. Ich bin offener und probiere gerne auch Dinge, die ich noch nicht kenne. Das Unbekannte reizt mich heute viel mehr als früher. Das erstmals Unbekannte das man dann erforscht, bleibt länger hängen nach den Reisen.

Gibt es ein kulturelles Missverständnis, dass dir jetzt noch peinlich ist?
Oh ja. So einige. Gerade in China kann man oft in kulturelle Fettnäpfchen treten. Wenigstens habe ich da, als ich einen Tourismusminister unter den Tisch gesoffen habe, ein Kulturelles PLUS erhalten. Tolle Kultur ;) Ein wenig peinlich war es mir, als mich einige Frauen gebeten haben, doch mit Ihnen für ein Foto zu posieren. In China sind Berührungen ja sehr selten. Das ich meinen Arm dann lässig um die neben mir posierende Chinesin gelegt habe, war mir danach schon irgendwie peinlich. Ich habe selten ne Frau so rot anlaufen gesehen…

 Reiseblogger des Monats: Jeremy von Reisewerk

Man sollte eine Chinesin nicht berühren, wenn man sich mit ihr fotografieren lässt. Ausser man möchte, dass sie rot anläuft.

Was war die unbequemste Nacht auf deinen Reisen bisher?
Ich hatte in Afrika einige sehr unbequeme Nächte. Wir schliefen teilweise im Auto und da war die Dewise, das immer einer wach bleiben musste – schliesslich wollten unsere „Begleiter“ auch mal schlafen. Man bekam dann halt das Gewehr in die Hand gedrückt. Da erschreckt man sich bei jedem Geräusch, das aus der Dunkelheit kommt.

Was war dein ungewöhnlichste Fortbewegungsmittel?
Ein Armeelastwagen in Afghanistan. Damals hat man mir bei der Einreise gesagt, das ich auf gar keinen Fall in ein Taxi einsteigen dürfe – zu hoch sei die Entführungsgefahr. Am Schluss hat mich dann die Armee in einem Transporter mitgenommen. Auf jeden Fall wurde ich nicht entführt – heute wäre ich wohl vorsichtiger… wobei… ne, wohl doch nicht.

Was verabscheust du auf Reisen?
Menschen, die alles anfassen müssen. Ob Delfine oder Budha Statuen – vor manchen Leuten ist einfach nicht‘s sicher. Ich finde dies jeweils extrem abstossend und schäme mich für diese Menschen. Sie respektieren weder Religion, Kultur noch die Natur.

Was war die merkwürdigste Speise, die du je gegessen hast?
In Thailand ein Ei, mit einem halbausgebrüteten Küken. Nennt sich Balut und schmeckt nach Huhn – ist aber echt merkwürdig, da für uns total ungewohnt. Für Thais ein ganz normaler Snack. Allgemein gibt es in Thailand einige merkwürdige Spreisen – mehr als ich in China angetroffen habe.

Gab es schon mal eine Situation, in der du so richtig Angst hattest?
Nein, ich bin doch ein Mann *lach*. Im Ernst, ich wurde mal von einem Geko angegriffen. Meine Freundin behauptet zwar, dass der selbst Angst hatte und sich einfach fallen lies, ich bin mir jedoch sicher, das er mich attakieren wollte ;-D

Welche 3 Gegenstände dürfen auf keiner deiner Reisen fehlen?
Kamera, Hosen, Bargeld.

ort 500x281 Reiseblogger des Monats: Jeremy von Reisewerk

Einer der schönsten Plätze, die Jeremy bisher auf der Welt gesehen habe. Der Mondsichelsee in Dunhuang. Foto: Jeremy

Was ist dein Lieblingsort in der Schweiz? Was sollte man auf einer Rundreise durch deine Heimat auf keinen Fall verpassen?
Hach, da gibt es so einige tolle Orte. Absoluter Lieblingsort… die Berner Altstadt. Es ist eine wundervolle Stadt und im Sommer kann man in der Aare schwimmen. Man hat dann freie Sicht auf das Bundeshaus. Einfach toll.

Welche 3 (Reise-)blogs liest und verfolgst du regelmäßig? -Vonunterwegs.com (Christoph hat eine tolle Mischung von Videos und tollen Texten – kein Wunder, ist er doch ein profesioneller Schreiberling ;) ) -Whudat.de (Zwar kein Reiseblog, aber teilweise mehr unterwegs als andere Reiseblogger) -Flugschreiber.ch (Ein Pilot der bloggt – genial)

Das beste Frühstück der Welt gibt es…
Schwierig. Ich bin kein Fan von Frühstück.

Schwierig. Dann wüssten wir gerne wo du das beste Sushi bisher gegessen hast!
Das beste Sushi das ich jemals gegessen habe… hmm… schwierig. ABER: Mein TOP Chinarestaurant auf der Welt ist das 88 Palace in New York (Schrecklich, da war ich zwei mal in China und das beste Chinarestaurant ist meiner Meinung nach in NY…). Da gibt es Sonntags jeweils ein Dim Sum – absolut zu empfehlen. Der Hammer. Nur Chinesen im 88 Palace – man fühlt sich also tatsächlich ein wenig wie in China.

NewYork April 2011 30 500x281 Reiseblogger des Monats: Jeremy von Reisewerk

Ich und meine Familie (Stammt aus NY) im 88 Palace. Foto: Jeremy

Wohin wird dich deine nächste Reise führen?
Das weiss ich noch nicht. Dieses Jahr war bereits so viel, das ich aktuell eine kleine Reisepause von geplanten Reisen mache. Letztens buchte ich Amsterdam. 2h später sass ich im Zug um danach 10h in Amsterdam zu verbringen, bevor ich wieder zurückgefahren bin. Sowas gibt‘s jetzt ab und zu…

Im Herbst geht‘s dann wieder los mit Partnerreisen bei denen ich von Hoteliers und Airlines unterstützt werde.

Danke! Interview: Lea Hajner/tripwolf

Links:

neuer Blog: www.reisewerk.ch, Facebook, Twitter

 

 

 

 

pixel Reiseblogger des Monats: Jeremy von Reisewerk

2 Comments

  1. Posted 5. Juni 2012 at 12:37 | Permalink

    Vielen lieben Dank für die Auszeichnung :)

    Unterdessen ist auch bekannt, wo es als nächstes hingeht.
    Am Samstag fliege ich für zwei Tage nach Kreta und Ende Monat geht’s nach Wien. Im Juli dann übers Wochenende ins Victoria-Jungfrau Hotel.

    Spannende Zeit steht mir und dem Blog bevor.

    Schweizer Reiseblogger bitte gleich hier kommentieren – dann nehme ich Euch gerne in die Blogroll mit auf :-)

  2. Posted 5. Juni 2012 at 22:55 | Permalink

    Klingt spannend und sympathisch und landet sogleich in meinem Reader! Danke für den tollen Blogtip!
    Liebe Grüße, Jana

One Trackback

  1. [...] online. Und schon gibt es den ersten Erfolg für die neue Seite zu vermelden: Reisewerk.ch ist Reiseblog des Monats Juni.2012 Dies, insbesondere aufgrund der Entwicklung von TKKG.ch im letzten Jahr. In einem Jahr hat sich der [...]

Kommentieren

Die E-Mail Adresse wir nicht veröffentlicht oder weitergeben. Bitte alle mit * markierten Felder ausfüllen

*
*

MEIN TRIP-PLANER

0

Ort hinzugefügt zu

Wie du deinen Trip planst

Switch to our mobile site