Kategorie: Events, Interkulturelles, Tipps
pix Buchtipp: In High Heels um die Welt +Gewinnspiel

Die Travelettes sind eine Gruppe von sympatischer Mädels aus Berlin, die auf einem englischsprachigen Blog über ihre Reiseerlebnisse berichten. Seit Anfang Juni ist das erste Buch der Travelettes “In High Heels um die Welt” am Markt. Dafür durfte auch ich eine Kurzgeschichte besteuern und deswegen gibt es jetzt auch in der Hauptstadt der tripwölfe eine kleine Buch-Launchparty – und zwar kommenden Mittwoch im 25 Hours Hotel in Wien.

In High Heels um die Welt
20 Weltenbummlerinnen erzählen von ihren aufregendsten, schönsten und skurrilsten Abenteuern

 Buchtipp: In High Heels um die Welt +Gewinnspiel

Druckfrisch im Buchgeschäft des Vertrauens. Foto: Travelettes.net

“Für das Buch haben 20 junge Frauen ihre schönsten, aufregendsten und ungewöhnlichsten Reisegeschichten von Rucksacktrip bis Pauschalhölle, von Dschungeleskapaden bis Weltreise zusammengetragen, die ihnen für immer im Gedächtnis bleiben werden.

Die 20 Autorinnen erzählen mit viel Charme, Witz und Selbstironie davon, was sie auf ihren Trips im Ausland bewegt hat, wer sie verführt hat, warum sie gar nicht mehr weiterziehen wollten und woran sie vielleicht kläglich gescheitert sind. Während die eine in Mexiko um ihr Leben bangt, hofft die andere, auf einer kleinen Insel in Thailand die große Liebe zu finden, und eine dritte landet in einer modernen Hippiekommune in Guatemala.”

Die perfekte Sommerlektüre für schattige Plätze unter Palmen oder Apfelbäumen. Aber, überzeugt euch am besten selbst davon. Das Buch gibt es am 27. bei der Lesung zu kaufen, im Buchhandel, oder online zu bestellen und kostet ca 10€. Oder ihr macht jetzt gleich bei unserem Gewinnspiel mit und gewinnt eins von zwei Exemplaren.

GEWINNSPIEL: 

Wenn ihr eins von den beiden Bücher, die wir verlosen, gewinnen wollte, hinterlässt uns einfach einen kurzen Kommentar. Wir wollen wissen welches eurer Reiseerlebnisse eine Kurzgeschichte wert wäre. Die Straßensperre in Mexico, das Spinnen-Zimmer in Thailand oder die Geschichte vom verlorenen FlipFlop… Die Gewinner werden am 27. Juni gezogen und per Mail informiert. Viel Glück!  Edit: DANKE FÜRS MITSPIELEN!

LESUNG IN WIEN:

Mittwoch, 27. Juni, 18:00 in einer schicken Suite im 25 Hours Hotel.

Danke an unsere Sponsoren: das 25 Hours Hotel, Norderd Bio Vodka, Punk’s Finest Weine und den neuseeländischen Wein von Yealands.

pixel Buchtipp: In High Heels um die Welt +Gewinnspiel
 Buchtipp: In High Heels um die Welt +Gewinnspiel

lea

Lea Hajner ist die ehemalige Chefredakteurin des deutschen tripwolf Blogs. Ihr aktuellen Reiseerlebnisse könnt ihr auf ihrem privaten Reiseblog verfolgen, Escape Town: www.escape-town.com.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - Google Plus

18 Comments

  1. Brinja
    Posted 22. Juni 2012 at 11:00 | Permalink

    Nach dem Abi war ich u.a. eine Woche in New York City in einem Hostel in Harlem. Ich wure grundsätzlich auf spanisch angesprochen (wegen meines Aussehens) und im Waschsalon zeigten mir Frauen, die sich auch gut in einem Gangsterfilm oder Hip-Hop-Video gemacht hätten, wie man richtig amerikanisch Wäsche wäscht. Am letzten Tag wurde mir in der 5th Avenue das Portemonnaie geklaut. Ohne Geld,bei 35Grad und ohne Wasser bin ich zu Fuß zum Hostel, um 1h nachts stand fest, ich kann mir Geld holen -in der Bronx. Zufällig traf ich dort jemanden, der grad aus meiner Heimatstadt kam und mir Rückendeckung gab, als ich mit meinem Batzen Geld zurück ging.
    Ich verließ New York überglücklich, aber ohne die Freiheitsstatue gesehen zu haben.

  2. Posted 22. Juni 2012 at 11:43 | Permalink

    Liegt schon zuhause :-)

  3. lea
    Posted 22. Juni 2012 at 12:48 | Permalink

    Und, gefallen? :)

  4. Andrea W
    Posted 22. Juni 2012 at 17:22 | Permalink

    Die Straßensperre in Mexico wäre sehr interessant. Das würde mich persönlich interessieren. LG

  5. Klaus
    Posted 23. Juni 2012 at 13:42 | Permalink

    Als ich in Paris mein Auto nicht mehr wiedergefunden habe …

  6. Rebecca
    Posted 24. Juni 2012 at 11:38 | Permalink

    Ich erinnere mich da an eine Wanderung über eine Bergspitze, rechts und links ein Abgrund von mehreren hundert Metern. Die breite des Wanderwegs unterschritt nur allzu häufig die 30 Zentimeter, im besten Falle waren es 120 Zentimeter. Und das alles für den heißersehnten Stempel am Ende des Weges.

  7. Marika
    Posted 24. Juni 2012 at 13:41 | Permalink

    Ich hab mit meiner Schwester einen schön relaxten All-In Urlaub in Antalya gemacht. Um auch ein bisschen was zu sehen, planten wir einen Ausflug in den Kursunlu-Park mit wunderschönen Wasserfällen. Die Reiseleitung wollte uns dazu natürlich ein teures Ausflugspaket verkaufen und warnte uns, bloß nicht auf eigene Faust loszuziehen. Aber wir beide, großstadterprobt, dachten, das kriegen wir auch allein hin! In der Touristeninfo fragten wir also nach einer Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Wir gingen zu der Bushaltestelle, die etwas außerhalb des Zentrums war, wo keine Touristen mehr unterwegs waren. Ein Bus nach dem anderen fuhr vorbei, jedoch keiner mit der Aufschrift, wie es uns der nette Herr erklärt hatte. Wir versuchten uns mit Zeigen auf die Karte durchzufragen… es sprach weder jemand Englisch oder Deutsch, noch wir beide Türkisch. Eine junge Dame half uns und fragte den nächsten anhaltenden Bus, der Fahrer winkte uns herein. Also stiegen wir ein… der Bus fuhr los, und wir fuhren und fuhren… durch Tomatenplantagen und BAuerndörfer… und wir hatten keine Ahnung, ob wir richtig waren. Obwohl uns gesagt wurde, wir brauchen nur eine halbe Stunde dorthin, fuhren wir nach einer Stunde immer noch… endlich machte der Busfahrer uns verständlich, dass wir aussteigen und einen anderen Bus nehmen sollten… was wir auch taten, und wieder fuhren wir endlos… Keine Ahnung wo wir waren, niemand der uns verstand oder den wir verstehen konnten, und keinen Plan, ob wir jemals ankommen… :D Aber nach einer weiteren abenteuerlichen Stunde ließ uns der Busfahrer unglaublicherweise tatsächlich in Kursunlus raus… das erste Mal im Leben war ich froh, auf Touristen zu treffen! :D
    P.S.: Für den Rückweg nahmen wir uns ein Taxi… was dann auch tatsächlich nur 30 MInuten dauerte…

  8. Steffi
    Posted 24. Juni 2012 at 15:41 | Permalink

    Ob Berlin, Österreich, Köln, usw…
    Über jeden Urlaub wäre es wert eine Kurzgeschichte zu verfassen, da ich mich jedesmal wieder schwer tue mit meinem bayrischen Dialekt, da habe ich mir schon sehr viele Lacher eingefangen, da mich die Leute immer wieder nicht verstehen, was ich denn eigentlich will. Ich bemühe mich sehr Hochdeutsch zu sprechen bzw. zu schreiben, aber es fällt mir schwer :)

  9. Tobias Gutting
    Posted 24. Juni 2012 at 16:37 | Permalink

    Ich will gewinnen ;)

  10. Patricia Bringmann
    Posted 24. Juni 2012 at 21:09 | Permalink

    Ich hätte eine Geschichte von Gran Canaria, wo mein Mann und ich ganz naiv geglaubt haben, wir haben etwas gewonnen und wurden dann zu Ferienhäusern gebracht, und die sollten wir kaufen !!!

  11. Viki2
    Posted 24. Juni 2012 at 21:21 | Permalink

    Es war einmal in München in einem Hotel. Am Tag unserer Abreise ist ein Angestellter in unser Bad eingebrochen und sich nicht einmal dafür entschuldigt. Das war ärgerlich..

  12. Hugo26
    Posted 24. Juni 2012 at 21:29 | Permalink

    Auf dem Weg nach Berlin mit dem ICE der DB haben wir ganz schön verdutzt aus der Wäsche geschaut, als aus dem Lautsprächer…:

    “Meine Damen und Herren, wir haben uns verfahren” …kam.

  13. Daniela S.
    Posted 24. Juni 2012 at 21:44 | Permalink

    Da fällt mir höchstens mein Tunesienurlaub 1996 ein, der war ganz spannend. Das Buch hört sich sehr interessant an, ist bestimmt sehr lustig:)

  14. Posted 25. Juni 2012 at 14:13 | Permalink

    Auf jeden Fall einen Bericht wert, wäre unsere Rundreise durch Mexico! Von Mexico City, über die Übernachtung im Dschungel bis hin zu Hurricane Rina in Tulum ein einziges und unvergesslich schönes Abenteuer!

  15. Posted 25. Juni 2012 at 18:52 | Permalink

    Oh je, da wüsste ich gar nicht, wo ich anfangen soll….also da wäre zunächst ein chaotischer Flug Richtung DomRep mit einem durchgeknallten Haitianer an Bord, der dafür sorgte, dass die Maschine auf dem Atlantik umdrehen musste – keiner wusste, was Sache ist, bis wir nach etlichen Ehrenrunden wieder in Frankfurt landeten und das Flugzeug von der Bundespolizei gestürmt wurde… mit sagenhaften 17 Stunden Verspätung kamen wir dann am Ziel unserer Hochzeitsreise an…reichlich fertig…

    Kids in High Heels:

    Das lustigste Erlebnis war bisher ein Spontan Trip ins Disneyland mit unseren Kindern – wir wollten die beiden überraschen – packten also abends vorher die Taschen und schafften die kids morgens früh noch schlafend ins Auto… und los gings ….

    Bereits in Frankreich angekommen, mussten die beiden auf die Toilette…oh je…aber wo sind die Schuhe? …mmmh die hatten wir daheim vergessen…. also Kids zur Toilette getragen in Mamas High Heels gestellt (denn Barfuß sollten sie nun keinen Toielttenfußbodenkontakt haben) und vor dem Disneyland dann erstmal einen Ausflug ins Outlet Center in Marne la Vallee – auf ins nächste Schuhgeschäft und dem Verkäufer erklärt, dass wir unbedingt Schuhe bräuchten… zum Glück fanden wir auch passende und der Wochenendtrip war gerettet :o))

    Eigentlich erleben wir auf fast jeder Reise die ein oder andere Anekdote – und Reisen ist unsere Leidenschaft…

    Lieben Gruß Tine

  16. Bettina
    Posted 25. Juni 2012 at 23:47 | Permalink

    Als ich in den Niederlanden war, wollte ich mir natürlich nicht den Koninginnedag entgehen lassen, welcher der wichtigste Feiertag der Holländer ist. In Amsterdam wollte ich mich mit einer Freundin treffen. Allerdings hatten wir noch keinen festen Zeitpunkt und -ort ausgemacht. Wir hatten nicht damit gerechnet, das die Handynetze an dem Tag sooo überlastet sind, dass unsere SMSe erst Stunden später ankamen und Telefonieren auch unmöglich war. Bei der Menschenmasse war ein gegenseitiges Finden nicht erfolgreich und so irrte ich stundenlag alleine durch die Straßen Amsterdams. Erst als ich mich gerade wieder auf den Rückweg machen wollte, traf ich zufällig andere Bekannte aus dem selben Ort…

  17. Kathrin
    Posted 26. Juni 2012 at 20:19 | Permalink

    Oh da fallen mir sofort meine Flitterwochen in Paris ein. Da waren wir auf einem Zeltplatz auf dem nur niederländisch gesprochen wurde, neben uns floss die Seine und darauf fuhren lustig tutend die Frachtschiffe einher. Unweit vom Platz gab es einen schönen Güterbahnhof und auch die Straße die etwa 10 Meter an unserem Zelt vorbeiführte hat uns dann die gute Laune am Urlaub noch nicht verdorben aber dann….. als das erste Flugzeug im Sinkflug über den Platz hinwegdonnerte…

  18. Sinni
    Posted 27. Juni 2012 at 14:27 | Permalink

    Wir waren im Familienurlaub in Halle bei Leipzig und machten eine Wanderung. Wir kamen irgendwie vom Weg ab und haben uns verlaufen, plötzlich kamen wir an einem FKK Strand raus :D Wir sind direkt wieder weg :D

Kommentieren

Die E-Mail Adresse wir nicht veröffentlicht oder weitergeben. Bitte alle mit * markierten Felder ausfüllen

*
*

MEIN TRIP-PLANER

0

Ort hinzugefügt zu

Wie du deinen Trip planst