Kategorie: Tipps
pix Die besten Reise Apps für den Sommer 2012
A1 Logo 500x451 Die besten Reise Apps für den Sommer 2012Dieser Gastbeitrag aus der Serie „Travel Smart(phone)“ wird euch zur Verfügung gestellt von den Experten für Mobiles Internet von A1.

 

Wer auf einer einsamen Insel strandet, wie Tom Hanks im Film „Cast Away“, muss keine Angst mehr haben, für immer von der Zivilisation abgetrennt zu bleiben – zumindest dann nicht, wenn er ein Smartphone dabei hat. Über das Handy können bequem Flüge, Bahnfahrkarten und Hotelzimmer gebucht werden. Daneben gibt es viele weitere praktische Services. Die besten kostenlosen Reise-Apps als Ergänzung zur tripwolf Reise-App für iPhone und Android wollen wir dir nun vorstellen.

 Die besten Reise Apps für den Sommer 2012

Mit Smartphone und Internet lassen sich selbst von hier Flüge buchen. Foto: y.leonardi/flickr

Airline-Apps erleichtern die Suche nach Flügen

Die Flughansa-App bietet Informationen über aktuelle Ankunfts- und Abflugzeiten von Lufthansa-Flügen. Angemeldete User können mit der Software außerdem ihre Tickets buchen und Miles-&-More-Angebote in Anspruch nehmen. Von besonderem Vorteil ist die mobile Bordkarte, mit der man sich lange Wartezeiten am Schalter ersparen kann, indem man einfach über das Handy eincheckt. Auch andere Fluglinien wie Air Berlin und Austrian Airlines stellen mittlerweile vergleichbare Apps zur Verfügung.

Wer nicht nur die Preise einer Fluglinie abrufen will, für den bietet das Portal Swoodoo einen Vergleich der besten Angebote. Die Meta-Seite filtert Flüge aus den Websites von über 100 Flüge- und Reiseanbieter. Nach Eingabe von Zielort und Reisezeitraum werden die günstigsten Angebote dargestellt und können auch gleich gebucht werden. 

IMG 06881 500x750 Die besten Reise Apps für den Sommer 2012

Die Air Berlin App. Screenshot: Isabella

Für auf dem Boden Gebliebene: der Navigator der Deutschen Bahn

Wer lieber mit dem Zug reist als in der Luft, muss auf eine entsprechende App nicht verzichten: Der DB Navigator hält Nutzer über Ankunfts- und Abfahrtszeiten auf dem Laufenden, stellt Informationen über das Verbindungsnetz der Deutschen Bahn mit Alternativrouten zur Verfügung und gibt sogar Pünktlichkeitsprognosen ab. Mit der Anwendung können iPhone-Nutzer neben den Verbindungen und Reisezeiten unterwegs auch Verspätungen und Alternativrouten abrufen. Natürlich kann man auch Fahrkarten mit der Software kaufen und Sitzplätze reservieren. Orientierungsloses Herumirren am Ankunftsbahnhof hat sich erledigt: Der Railnavigator bietet Nutzern Umgebungskarten, die dabei helfen, sich in fremden Gegenden zurecht zu finden.

Übernachtungsmöglichkeiten finden mit dem HRS Hotelportal und Airbnb

Am Zielort angekommen, benötigt man natürlich einen Schlafplatz. Das HRS Hotelportal (derzeit nur für das iPhone verfügbar) findet innerhalb weniger Sekunden Hotels aus unterschiedlichen Preisklassen. Bereits von zu Hause kann man nach einer passenden Unterkunft in der Fremde suchen. Wer spontaner ist, findet mit der App auch vor Ort Hotels in der direkten Umgebung. Das HRS Hotelprofil bietet zusätzliche Informationen und Fotos sowie Bewertungen und Erfahrungsberichte anderer User, die bereits im betreffenden Hotel übernachtet haben. Wenn man eine passende Übernachtungsmöglichkeit gefunden hat, kann die Bleibe direkt über die App gebucht werden. Weiters liefert die Anwendung eine Karte, die den Nutzer zum gewünschten Hotel navigiert.

Wer es langweilig findet, in Hotels zu schlafen, aber auch nicht gleich Couchsurfing betreiben will, dem bietet Airbnb unterschiedliche Behausungen in rund 19.000 Orten. Meist sind es Privatpersonen, die  Einzelzimmer oder komplette Wohnungen zur Verfügung stellen. Manchmal bietet Airbnb aber auch Zugang zu originellen Schlafplätzen wie Baumhäusern, Eisenbahnwagons und alten Frachtflugzeugen.

Eine App für vier Räder: die Sixt-App hilft bei der Mietwagensuche

Bislang nur für Europa verfügbar ist diese App, die bei der Mitwagensuche hilft. User können zwischen unterschiedlichen Fahrzeugklassen wählen und sich die Fahrzeuge für bestimmte Zeiten reservieren. Über ein Kommentarfeld kann man Erfahrungen zu getätigten Reservierungen hinterlassen. Die Sixt-App überzeugt durch ihre Übersichtlichkeit und kann leicht bedient werden, sodass man künftig nicht mehr lange suchen muss, wenn ein fahrbarer Untersatz im Ausland gebraucht wird.

Online auch im Ausland mit dem Wi-Fi Finder

Noch dringender als einen Mietwagen, braucht man im Ausland oft Zugang zum Internet. Die Suche nach Internet-Cafés kann sich aber oft als zeit- und nervenraubend erweisen. Auch die hohen Roamingkosten bei der mobilen Internetnutzung kann man sich ersparen, wenn man weiß, wo sich die nächstgelegenen WLAN-Hotspots befinden. Hier hilft der Wi-Fi Finder – für iPhone und Android – weiter. Schon vor Antritt der Reise kann sich der User eine Liste der 500.000 WLAN-Zugangspunkte in über 145 Ländern herunterladen und dann vor Ort schnell und kostenlos den nächsten Hotspot aus der Offline-Datenbank recherchieren.

IMG 0689 500x750 Die besten Reise Apps für den Sommer 2012

WLAN suchen und finden. Screenshot: Isabella

Wissen was was wert ist: Currency Pad und Easy Currency Converter

Nicht nur durch hohe Roaming-Gebühren gerät man im Ausland oft in die Kostenfalle. Auch wenn man den Überblick über Wechselkurse nicht behält, ist man schnell unabsichtlich viel Geld los. Die App Currency Pad für das iPhone bietet die aktuellen Wechselkurse zu Währungen aus über 180 Ländern. Die am häufigsten verwendeten Kurse können als Favoriten gespeichert und beim nächsten Mal schnell aufgerufen werden.

Eine vergleichbare App für Android ist der Währungsrechner Easy Currency Converter, bei dem sich in Zusatzfunktionen u.a. die zeitliche Entwicklung von Wechselkursen anhand von Diagrammen nachvollziehen lässt.

Orientierung mit Wikihood und AroundMe

Oft genug fühlt man sich in einer fremden Stadt verloren und hat keinen Überblick über die Sehenswürdigkeiten der Umgebung. Wikihood (für iPhone und Android) ortet über GPS den Standort, an dem sich der Nutzer gerade befindet und zeigt die Entfernung zu interessanten Gebäuden und Parks an. Dazu können Informationen über Points Of Interest von Wikipedia heruntergeladen werden.

Eher Service-Charakter hat AroundMe: Auch dieses Tool ermittelt per GPS den aktuellen Standort des Users und zeigt auf GoogleMaps nahegelegene Restaurants, Spitäler, Tankstellen u.a.

IMG 0686 500x750 Die besten Reise Apps für den Sommer 2012

Around Me App. Screenshot: Isabella

Found in Translation: der Google Translator übersetzt in und aus 63 Sprachen

Die meisten kennen Google Translator wohl aus dem Internet. Über das Programm können ganze Sätze in einer Sprache eingegeben und mehr oder weniger richtig übersetzt werden. Die Smartphone-App (für Android und iPhone) erweitert diesen Service um einen Conversation Mode, bei dem man Wörter oder Sätze über das Mikro in das Handy sprechen und sich die Übersetzung vom Gerät vorlesen lassen kann. Selbstverständlich können auch einzelne Wörter mit Synonymvorschlägen gesucht werden.

Organisiert Reisen mit TripIt

Wer beim vielen Reisen schnell den Überblick verliert, für den ist TripIt als Organizer die Lösung. Die englischsprachige Anwendung managt alle Reisedaten auf dem Handy. Nachdem man einen Flug oder ein Hotel gebucht hat, leitet man die Buchungsbestätigungen an TripIt weiter. Das Tool trägt die Daten in ein eigenes Kalenderprogramm ein und hält den User auf dem Laufenden über eventuelle Veränderungen. Im Notfall kann man über die App auch Alternativflüge buchen.

pixel Die besten Reise Apps für den Sommer 2012

Kommentieren

Die E-Mail Adresse wir nicht veröffentlicht oder weitergeben. Bitte alle mit * markierten Felder ausfüllen

*
*

MEIN TRIP-PLANER

0

Ort hinzugefügt zu

Wie du deinen Trip planst

Switch to our mobile site