Kategorie: Abenteuer, Berge
pix Die schönsten Motorradtouren in den Alpen

Diesen Artikel widmet euch motoscout24.de

Die Temperaturen beginnen langsam zu sinken und es wird wieder früher dunkel. Der Sommer nähert sich langsam aber sicher seinem Ende . Für Motorradfahrer bedeutet das auch das nahenden Ende der Motorradsaison 2013. Noch ist es noch nicht ganz vorbei! 

2633774194 7742eb6f47 Die schönsten Motorradtouren in den Alpen

Angesichts dieser Tatsache ist es nicht überraschend, dass viele Biker die letzten Wochen des Spätsommers noch einmal richtig auskosten möchten und deshalb Touren planen. Gefragt sind Ausflüge, die eine Menge Abwechslung sowie möglichst viel Fahrspaß versprechen. Viele Biker träumen schon seit Jahren davon, ausgewählte Alpenpässe mit dem Motorrad zu befahren – Spätsommer/Herbst ist dafür genau richtig!

Wer dieses Ziel verfolgt, sollte nicht länger warten, sondern die kommenden Wochen nutzen. Solange das Wetter gut ist, versprechen die Alpenpässe in der Tat eine Menge Spaß. Zumal es ungemein viele Strecken gibt, die für das Motorradfahren geradezu prädestiniert sind. Die nachfolgende Übersicht soll dabei helfen, passende Strecken auszuwählen. Abgesehen von einer Ausnahme lassen sich alle Routen mit konventionellen Allrounder-Bikes befahren, lediglich einmal ist es erforderlich, eine Enduromaschine einzusetzen.

Alpenpässe in Österreich

Hahntennjoch

Es gibt Biker, die keinesfalls nur genüsslich auf Tour gehen möchten, sondern stattdessen die fahrerische Herausforderung suchen. Wer sich zu dieser Gruppe zählt, wird den Hahntennjoch Pass lieben: Die Strecke, die vom oberen Inntall in das Trioler Lechtal führt, ist 29 Kilometer lang und beinhaltet nicht nur enorme Steigungen, sondern auch zahlreiche Kurven. Maximaler Fahrspaß ist garantiert. 

Kaunertaler Gletscherstraße

Eine Fahrt auf der Kaunertaler Gletscherstraße verspricht ebenfalls eine Menge Fahrspaß, immerhin warten ganze 29 Spitzkehren darauf, gemeistert zu werden. Die Tour hat eine Länge von 26 Kilometern, sie beginnt in Feichten. Das Besondere an dieser Strecke: Sie startet bei 1.273 Höhenmetern und führt letztlich über den Pass, der bis zu 2.750 Höhenmeter misst.

Loiblpass

Etwas mehr Entspannung verspricht eine Fahrt auf dem Loiblpass. Er verbindet Österreich und Slowenien: Fahrer starten in Ferlach, das in Kärnten liegt, meistern den Loiblpass in 1.367 Metern Höhe und kommen schlussendlich im slowenischen Trzic an.

Staller Sattel

Der speziellste Alpenpass in Österreich ist der Staller Sattel. Grund ist seine äußerst schmale Fahrbahn. Sie ist so schmal, dass der Verkehr immer nur in eine Richtung erfolgen darf. Genau deshalb wird die Fahrtrichtung auch alle 30 Minuten gewechselt. Konkret bedeutet dies, dass Fahrern exakt 15 Minuten bleiben, um in den Pass einzufahren – und weitere 15 Minuten, um ihn zu meistern. Wer das Ampelsignal knapp verpasst hat, darf auf die nächste Grünphase 45 Minuten lang warten. Doch das Warten lohnt sich, denn eine Fahrt auf der schmalen Fahrbahn bereitet viel Freude.

Timmelsjoch

Biker, die eine längere Tour machen wollen, fahren am besten über das Timmelsjoch. Auf rund 58 Kilometern geht es von St. Leonardo nach Eschtal, das in Südtirol liegt. Der Wetterbericht sollte aber vor Reisebeginn studiert werden, denn nicht selten werden Fahrer beim Verlassen eines längeren Tunnels, der sich auf der Strecke befindet, von gänzlich anderen Wetterbedingungen überrascht.

Alpenpässe in Italien

Goletto delle Crocette

Wie bereits erwähnt wurde, gibt es eine Tour, die aufgrund ihrer Schotterstrecke besser mit einer Enduromaschine befahren wird. Hierbei handelt es sich um die Strecke, die über den Goletto delle Crocette führt. Der zwischen Breno und dem Gardasee gelegene Alpenpass erreicht eine Höhe von 2.080 Metern und verspricht eine Menge Fahrfreude, sofern ein Faible für Schotter besteht.

Passo di Giau

Wesentlich harmloser ist die 35 Kilometer lange Strecke von Cortina d’Ampezzo nach Caprile, die über den Passo di Giau führt. Das Reizvolle an der Strecke, die sich bis in eine Höhe von 2.233 Metern schraubt, ist vor allem ihre Vielzahl an Spitzkehren. Ganze 36 Mal dürfen Biker ihre Maschinen intensiv in die Kurven legen.

Stilfserjoch

Sofern noch mehr Spitzkehren gefragt sind, empfiehlt sich eine Tour am Stilfserjoch. Immerhin misst die Strecke ganze 50 Kilometer, sie führt von Spondinig im Etschtal nach Bormio im Veltin. Insgesamt gilt es 48 Spitzkehren zu meistern.

Alpenpass in der Schweiz

Grimselpass

Auch für die Schweiz soll ein Pass vorgestellt werden. Sehr attraktiv ist der Grimselpass, der am gleichnamigen See vorbeiführt. Der See bietet die optimale Location, um unterwegs eine Pause einzulegen und die tolle Aussicht zu genießen. Die kurvenreiche Strecke führt in den Ort Gletsch. Wer einen anderen Weg zurückfahren möchte, entscheidet sich am besten für den Furkapass.

 

 

pixel Die schönsten Motorradtouren in den Alpen

Kommentieren

Die E-Mail Adresse wir nicht veröffentlicht oder weitergeben. Bitte alle mit * markierten Felder ausfüllen

*
*

MEIN TRIP-PLANER

0

Ort hinzugefügt zu

Wie du deinen Trip planst