Kategorie: Tipps
pix Die Anti Packliste: Diese Dinge kannst du zu Hause lassen

Das Internet platzt bald vor Packlisten für deine nächste Reise. Wer sich strikt an diese Listen hält, wird es spätestens dann bereuen, wenn der schwere Rucksack das erste Mal die Schultern belastet oder man beim Einchecken wegen Übergepäck zur Kasse gebeten wird. Heute verraten wir euch, welche Dinge ihr ruhigen Gewissens von eurer Packliste streichen und zu Hause lassen könnt.

Große, schwere Handtücher

Ganz abgesehen davon, dass es in den meisten Unterkünften Handtücher gibt, nehmen die Dinger im Rucksack oder Koffer unendlich viel Platz weg und sind nicht gerade leicht. Und: Sie benötigen Stunden, um zu trocknen. Daher, liebe/r Reisende, besorge dir am besten ein gutes Reisehandtuch. Damit bist du für den Ernstfall gerüstet und du kannst dich über mehr Platz und weniger Gewicht deines Reisegepäcks freuen.

 

DSC 7403 Die Anti Packliste: Diese Dinge kannst du zu Hause lassen

 

Saubere Kleidung für die gesamte Reisezeit

Kleidung für etwa eine Woche mitzunehmen, reicht im Regelfall völlig aus. Du kannst unterwegs fast immer problemlos waschen. Viel wichtiger ist, dass du Kleidungsstücke mitnimmst, die sich untereinander gut kombinieren lassen.

Wanderschuhe

Leichte, bequeme, halbhohe Schuhe? Ja, gerne! Aber bitte lass die klobigen Bergschuhe zu Hause, es sei denn du möchtest einen Achttausender besteigen. Die meisten Treks, selbst mehrtägige und anspruchsvollere, lassen sich ganz wunderbar mit niedrigen Schuhen meistern. Wichtig ist vor allem eine rutschfeste Sohle, dann kann eigentlich nichts schief gehen.

Personalausweis

Du hast einen Reisepass, richtig? Ohne diesen kannst du nicht verreisen. Wozu also einen Personalausweis zusätzlich mitnehmen? Damit wirst du nichts anfangen können und obendrein trägst du wieder ein Ding mehr mit dir herum, auf das du Acht geben musst. Besser den Personalausweis gleich zu Hause lassen und stattdessen eine Kopie deines Reisepasses anfertigen.

Dinge in Reserve

Jaja, unser Sicherheitsdenken: zwei Bikinis, zwei Leggings, zwei Paar Flip Flops. Dann ist die Reise zu Ende und wir haben jeweils nur eines davon getragen. Erkennst du dich wieder? Damit es gar nicht erst soweit kommt, packe von allem immer nur ein Exemplar ein. Das reicht völlig und abgesehen davon ist dann noch Platz für ein bisschen Shopping.

Nagellack und Nagellackentferner

An alle Frauen unter uns: lasst diesen Ballast am besten zu Hause. In vielen Ländern erhält man eine professionelle Maniküre zu sehr günstigen Preisen. Ganz abgesehen davon: Wer Nagellackentferner und Nagellack mitnimmt, muss sich immer sorgen, dass etwas davon ausläuft. Nicht so cool.

 

DSC 7419 Die Anti Packliste: Diese Dinge kannst du zu Hause lassen

 

Money-Belt

Mal ehrlich: Man kann es mit der Vorsicht auch übertreiben. Wie viele Menschen tragen in Bangkok Handtaschen? Verdammt viele! Und wie viele davon tragen versteckte Bauchtaschen? Höchsten ein paar übervorsichtige Touristinnen und Touristen. Trage deine Tasche immer bei dir und achte vor allem auf vorbeifahrende Mopeds, dann kannst du den Money-Belt zu Hause lassen.

Die gesamte Hausapotheke

Klar: Wichtige Medikamente oder solche, die du regelmäßig nehmen musst, sollten unbedingt mit auf die Reise. Übertreibe es allerdings nicht mit deiner Reiseapotheke. Das meiste kannst du ohnehin auch im Urlaubsland kaufen und für alle Eventualitäten bist du auch mit einem riesigen, schweren Medikamentenbeutel nicht gerüstet.

 

DSC 7414 Die Anti Packliste: Diese Dinge kannst du zu Hause lassen

 

Bilder: Katharina Werni

 
pixel Die Anti Packliste: Diese Dinge kannst du zu Hause lassen

13 Comments

  1. Posted 2. August 2015 at 10:14 | Permalink

    Moneybelt zu hause lassen? Gar keine gute Idee und IMHO ein richtig fahrlässiger “Tipp”.

    Du kannst dir alles klauen lassen, was du leicht ersetzen kannst. Aber wenn Kreditkarten und Pass weg sind, bist du eine Woche im Dauerstress mit Behörden, Botschaften und Co. Und das um 100 Gramm zu sparen?

    Nebenbei: Touristen sind vielerorts ein bevorzugtes Objekt für Taschendiebstähle. Daher ist der Vergleich mit den Einheimischen sehr problematisch.

  2. Reiseresi
    Posted 2. August 2015 at 12:25 | Permalink

    zu “Dinge in Reserve”

    zwei Bikinis – einen zu Hause lassen? Was macht man nach dem Baden? Nasse Badesachen am Körper sind äußerst ungesund – warum wird das hier auch noch propagiert?

  3. F J Hofmann
    Posted 2. August 2015 at 22:49 | Permalink

    Hi ihr , euer tipps fuer das noetigste ist richtig, war schoen oefter unterwegs mit rucksack und jedesmal nimmst zuviel mit. beim naechsten mal hoff ich weniger (ist besser)
    vlg
    Fridolin

  4. Kathi
    Posted 3. August 2015 at 11:50 | Permalink

    Lieber Oli,
    danke für deinen Kommentar. Wir haben auf Reisen immer einen Moneybelt dabei gehabt und ihn kein einziges Mal verwendet. Hier kommt es auch auf die Destination an. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann ihn natürlich mitnehmen ;)
    Liebe Grüße
    Kathi

  5. Kathi
    Posted 3. August 2015 at 11:55 | Permalink

    Liebe Reiseresi,
    danke für deinen Kommentar. Natürlich soll man nicht in nassen Badekleidern herumliegen, danke für den Hinweis. Es spricht aber doch nichts dagegen, sich den Bikini nach dem Baden auszuziehen und z.B. einen Sarong umzubinden oder Kleidung anzuziehen, oder? So ein Bikini trocknet in der Sonne ja schnell. Natürlich kann man auch einen zweiten Bikini mitnehmen. Ich habe auf Rucksackreisen allerdings immer nur einen verwendet :)
    Liebe Grüße,
    Kathi

  6. Posted 4. August 2015 at 13:04 | Permalink

    Kathi, Du hast mit Deinen Anregungen völlig recht. Als ich mit einem Freund ein Trekking zur Quelle des Ganges in Gaumukh machte, brach unser Maultier fast zusammen unter meiner Reisetasche. Mein Kumpel hatte nur einen Rucksack. Gründe: Ich hatte für jedenTag frische Wäsche dabei, ein dickes Handtuch und knöchelhohe, lederne, Bergstiefel aus den 80’ern. Holger lief die ganze Strecke mit Bär Laufschuhen, die sind etwas robuster. Mit der Waschmöglichkeit, besonders in Fernzielen, hast Du völlig recht, es hilft auch das gute alte REI in der Tube für eine Handwäsche. Ich werde es mir für unsere nächste Reise nach Sri Lanka zu Herzen nehmen.

  7. Posted 4. August 2015 at 13:10 | Permalink

    Noch ein wesentliches Gewichtsproblem, das uns beim Trekking erwischte: Die Technik. Wir hatten dabei: Jeder einen Fotoapparat, ein Handy. Nur einmal einen Laptop. Das macht auch 5 Ladekabel, 2 Ersatzakkus, 2 – 3 USB Kabel. Man will ja gleich die Bilder verarbeiten, sortieren und vielleicht versenden. Dagegen ist ein Geldgürtel ein Leichtgewicht. Also eine Abstimmung von gemeinsam Reisenden, vielleicht nur je ein Gerät zur gemeinsamen Nutzung mit zu nehmen, scheint sinnvoll.

  8. Posted 4. August 2015 at 13:11 | Permalink

    Am Schluß dieser tollen Reise hatten Holger und ich je über 1.000 Fotos, davon zu 90% die selben Motive.

  9. Kathi
    Posted 4. August 2015 at 14:25 | Permalink

    Lieber Wolfgang,
    vielen Dank für deine Erfahrungen und Ergänzungen. Da bin ich völlig bei dir: zu viel Technik birgt enorme Gewichtsprobleme. Dein Vorschlag, einen gemeinsamen Laptop zu verwenden, macht auf jeden Fall Sinn. Generell sollte man sich, so wie du sagst, immer mit den Mitreisenden abstimmen :)
    Liebe Grüße,
    Kathi

  10. Reiseresi
    Posted 4. August 2015 at 14:32 | Permalink

    hallo allerseits,
    eine Frage habe ich: sind hier nur “Rucksack-Touristen” im Blog? Dann bin ich mit meinem Kommentar fehl am Platze gewesen – habe nämlich keine Rucksack-Erfahrung. Ich habe an’s Koffer packen gedacht.

  11. Kathi
    Posted 4. August 2015 at 23:19 | Permalink

    Liebe Reiseresi,
    keine Sorge, hier sind auch ganz viele Personen, die mit Koffer reisen. Du hast schon recht: Dieser Artikel bezog sich primär auf das Packen des Rucksacks. Aber keine Sorge: Demnächst kommen ganz viele Artikel, die bestimmt auch für dich interessant sind :)
    Liebe Grüße,
    Kathi

  12. AluFranz
    Posted 19. August 2015 at 10:04 | Permalink

    Moneybelt und Personalausweis? Wo ist da die Gewichtsersparnis?

    Laptop OK, den nehme ich inzwischen auch nicht mehr mit.

  13. Kathi
    Posted 19. August 2015 at 23:35 | Permalink

    Hallo AluFranz,
    du hast recht, die Gewichtsersparnis ist natürlich minimal. Aber es geht ja auch darum, Dinge zu Hause zu lassen, auf die man dann ständig ein Auge haben muss (Stichwort Personalausweis).
    Liebe Grüße
    Kathi

One Trackback

  1. […] AusPacklisten gibt es bei Planet Backpack, Tripwolf, Coconuthunter , Reise-Mosaik, Travelisi und Bamboo […]

Kommentieren

Die E-Mail Adresse wir nicht veröffentlicht oder weitergeben. Bitte alle mit * markierten Felder ausfüllen

*
*

MEIN TRIP-PLANER

0

Ort hinzugefügt zu

Wie du deinen Trip planst