Monthly Archives: September 2015 " />
4

Die 10 spektakulärsten Straßen der Welt

Kategorie: Abenteuer, Kurios
pix Die 10 spektakulärsten Straßen der Welt

Sie liegen in schwindelerregender Höhe, überqueren steile Gebirgspässe, wurden in den Felsen hineingeschlagen oder beeindrucken mit überwältigender Aussicht: Die spektakulärsten Straßen der Welt haben es wirklich in sich. Wir zeigen euch heute, welche Straßen uns den Atem rauben.

1. Yungas-Straße, Bolivien

Die gefährlichste Straße der Welt, auch unter dem Namen „Camino de la muerte“ oder schlicht „Todesstraße“ bekannt, verläuft von La Paz etwa 70 Kilometer bis nach Coroico. Bis zu 300 Personen verunglücken jährlich auf der einspurigen Straße, die sich großteils ohne Leitplanken ihren Weg durch die steilen Berghänge bahnt.

8373201826 3ea0ab24b8 k Die 10 spektakulärsten Straßen der Welt

Foto: flickr, Matthew Straubmuller

2. Baldwin Street, Neuseeland

Mit 35 Prozent maximaler Steigung darf sich die Baldwin Street in der Nähe der neuseeländischen Stadt Dunedin die steilste Straße der Welt nennen. Jedes Jahr lockt sie rund eine Million TouristInnen an, die die Straße zu einem beliebten Fotomotiv auserkoren haben. weiterlesen »

0

So sparst du genügend Geld, um die Welt zu bereisen – Eine Anleitung

Kategorie: Reiseplanung, Tipps
pix So sparst du genügend Geld, um die Welt zu bereisen – Eine Anleitung

„Ich würde auch gerne so viel reisen, aber ich kann es mir nicht leisten.“ Wie oft haben WeltenbummlerInnen diesen Satz schon gehört? 

Die schlechte Nachricht: Ja, reisen ist ein teures Hobby. Die gute Nachricht: Mit ein wenig Prioritätensetzung kannst auch du die Welt bereisen. Wie das geht, zeigen wir dir heute.

 
8474532085 02a9566eac k So sparst du genügend Geld, um die Welt zu bereisen – Eine Anleitung

Foto: flickr, epSos .de

 

1. Finde deine finanziellen Möglichkeiten heraus und setze dir Ziele

Leider hat nicht jede/r die finanziellen Voraussetzungen, um zwei Mal im Jahr eine Fernreise in ein teures Land zu machen. Oder mehrere Städtereisen. Oder eine Kreuzfahrt. Betrachte deine derzeitige Situation und stecke dir realistische Ziele für die nächsten 12 Monate. Mehrere Tausend Euro für einen Road Trip entlang der Westküste der USA sind nicht drin? Kein Problem, wie wäre es mit einer Reise nach Indien? Kalkuliere, wie viel Geld du benötigst, um dein Reiseziel zu erreichen. Mit einem Ziel vor Augen geht alles gleich ein wenig leichter. Damit du es erreichen kannst, helfen nur zwei Dinge. Erstens: Ausgaben reduzieren. Zweitens: Mehr Geld verdienen. Los geht’s!

2. Reflektiere und reduziere deine täglichen Ausgaben

Jetzt geht es ans Eingemachte: Nimm ein Blatt Papier und schreibe auf, was du in den letzten Tagen und Wochen ausgegeben hast. Denke zunächst in kleinen Dimensionen: Der Coffee to go, das zweite Bier im Lokal, das Abendessen mit einer guten Freundin – ohne groß darüber nachzudenken geben wir täglich Unsummen für Dinge aus, die nicht unbedingt notwendig wären.

Hast du Zeitungs- oder Zeitschriften-Abonnements, die du zu selten nutzt? Lohnt sich das Kabel TV wirklich? Muss es immer das eigene Buch sein oder könntest du es vielleicht in der öffentlichen Bücherei ausleihen? Wie sieht es mit deinem Strom- und Gasanbieter aus? Viele Menschen zahlen viel zu hohe Energiekosten. Nutze Vergleichsplattformen und finde heraus, ob es nicht auch günstiger geht. In der Mittagspause isst du im nächstbesten Restaurant? Lass es besser sein. Koche einfach am Abend etwas mehr und nimmt die Reste in die Arbeit mit. Du benötigst neue Kleidung, neue Möbel oder ein neues Elektrogerät? Wie wär’s mit Second-Hand-Plattformen? Zahlt sich deine Mitgliedschaft im Fitnesscenter wirklich aus oder läuft es sich in der Natur nicht viel besser? Und denke an die Gefahr von Impulskäufen: Frage dich bei allen Dingen, die du kaufen möchtest, ob du sie wirklich dringend benötigst. Wenn ja: Kauf sie ohne schlechtes Gewissen. Wenn nein: Zurück damit ins Regal.

 
iStock 000060023254 Small e1441968773562 So sparst du genügend Geld, um die Welt zu bereisen – Eine Anleitung

Foto: iStock.com/designer491

 

Notiere alle Ausgaben, die dir einfallen, auch wenn der potenzielle Sparfaktor noch so marginal scheinen mag. Überlege einmal: Wenn dich dein täglicher Coffee to go ungefähr 3 Euro kostet, sind das 15 Euro in der Woche und das wiederum sind sage und schreibe 780 Euro im Jahr! Überlege weiter, auf welche Ausgaben aus deiner Liste du verzichten kannst. Habe dabei immer dein Reiseziel vor Augen. Denk an das Bauchkribbeln, das du beim Abheben des Flugzeugs haben wirst. Du wirst sehen, der Verzicht wird dir gar nicht so schwer fallen. Wichtig ist, dass all diese Maßnamen dich nicht zwanghaft täglich beherrschen. Sie sollen dir nur dabei helfen, ein Bewusstsein für deine Ausgaben zu kreieren.

3. Finde neue Geldzuflüsse

Sparen alleine reicht nicht, um deine Ziele zu erreichen? So hart es klingt, aber dann muss auf anderem Weg mehr Geld in die Reisekassa. Beginnen wir mit deinem Besitz. Denn mal ehrlich: wie viele unnötige Dinge haben wir alle in den letzten Jahren und Jahrzehnten angehäuft? Dinge, von denen wir längst vergessen haben, das wir sie besitzen? Weg mit dem unnötigen Ballast! Alles, was du nicht spenden oder verschenken möchtest, kannst du über Second-Hand-Plattformen verkaufen. Klar ist das kein langfristiger Geldzufluss, aber du wirst staunen, welch schöne Reiseerlebnisse du dir finanzieren kannst, wenn du ein wenig ausmistest.

Und wenn all die oben genannten Tipps immer noch nicht ausreichen, um dir dein Reiseziel zu erfüllen, dann heißt es kreativ werden (denn wir gehen davon aus, dass du bereits hart für dein Geld arbeitest): Vielleicht hast du ein Zimmer, das du untervermieten kannst? Kannst du etwas besonders gut, um es neben deinem Beruf oder deinem Studium als Dienstleistung anzubieten? Denke in alle möglichen Richtungen! Du wirst sehen: es lohnt sich. Denn da draußen in der Welt warten so viele Reiseerlebnisse auf dich.

0

Unsere Lieblingsreiseziele im Herbst: Diese Ereignisse quer über den Globus wecken unser Fernweh 

Kategorie: Allgemeines, Festivals, Kultur
pix Unsere Lieblingsreiseziele im Herbst: Diese Ereignisse quer über den Globus wecken unser Fernweh 

Der Herbst ist trist und grau? Von wegen! An vielen Orten dieser Erde beeindruckt der Herbst mit bunten Festen, ausgelassenen Feierlichkeiten und tanzenden Nordlichtern. Wir nehmen euch heute mit auf eine Reise zu den schönsten Plätzen im Herbst.

1. Sei dabei bei der Weinlese in der Toskana

Wenn der Herbst langsam Einzug in eine der schönsten Gegenden Europas hält und die Trauben reifen lässt, ist sie nicht mehr weit: die alljährliche Weinernte. Zwar wurde in Teilen der Toskana die Weinlese heuer aufgrund der Hitze vorverschoben, doch keine Sorge: der Feierlichkeiten tut das keinen Abbruch. Denn wo guter Wein ist, wird auch gerne verkostet. So kommen beispielsweise in Panzano, im Herzen der Chianti-Region, jedes Jahr im September die besten Winzer zusammen und präsentieren ihre Top-Weine. Mit kulinarischen Leckereien und stimmungsvoller Musik feiern die Italienerinnen und Italiener ihre „Vendemmia“.

iStock 000014682258 Small Unsere Lieblingsreiseziele im Herbst: Diese Ereignisse quer über den Globus wecken unser Fernweh 

Foto: iStock.com/Pgiam

 2. Beobachte das Wunder des Nordlichts in Island

Einmal im Leben Polarlichter sehen – wer von euch träumt nicht davon? Zwischen Oktober und März ist in Island die beste Zeit, um Zeuge dieser Farbpracht am Himmel zu werden. Beim Anblick der tanzenden Lichter nehmen wir doch die eisigen Temperaturen gerne in Kauf, die zu dieser Jahreszeit in Island herrschen können. Um die Chance auf dieses farbintensive Naturereignis zu erhöhen, sollte man sich möglichst aus der beleuchteten Stadt entfernen und in die Natur begeben, so zum Beispiel in den Thingvellir Nationalpark. weiterlesen »

pixel Unsere Lieblingsreiseziele im Herbst: Diese Ereignisse quer über den Globus wecken unser Fernweh 

MEIN TRIP-PLANER

0

Ort hinzugefügt zu

Wie du deinen Trip planst