0

Einsame Wölfe? Tipps für Alleinreisende

Kategorie: Reiseplanung, Tipps
pix Einsame Wölfe? Tipps für Alleinreisende

Niemand mit dem man sich unterhalten kann, der bei der nächsten Toilettenpause auf das Gepäck aufpasst und mit dem man noch Jahre später über das Erlebte lachen kann. Oftmals halten uns gewisse Hemmungen davon ab, allein unsere Koffer zu packen und aufzubrechen. Natürlich gibt es manche Nachteile – doch das allein Reisen bietet auch Möglichkeiten, sich selbst und den bereisten Ort neu und anders wahrzunehmen und ohne Kompromisszwang im eigenen Tempo zu besuchen. Also, bevor ihr euch schon schwermütig „All by myself“ summend die Flugzeugtreppe emporsteigen seht – hier eine Ode ans Solo Reisen!

iStock 000076165833 Medium 500x333 Einsame Wölfe? Tipps für Alleinreisende

iStock.com/littlehenrabi

 

Bereits vorab will die Wahl der angepeilten Destination mit Bedacht getroffen werden. Sofern man keine fließenden Kenntnisse der Mit-Händen-und-Füßen-Sprache hat, will man vermutlich am Reiseziel die Möglichkeit haben, zu kommunizieren. Daher ist es wichtig, dass dort entweder größtenteils Englisch verstanden wird oder man selbst die Landessprache spricht. Je nach dem eigenen Hang zur Abenteuerlichkeit, ist auch eine gute Infrastruktur von Vorteil, die es einem erleichtert, sich unkompliziert fortzubewegen und mit dem wichtigsten zu versorgen.
Für Soloreise-Newbies eignen sich Städtetrips (z.B. in Europa, den USA, etc.) oder Reisen in touristisch gut erschlossene Gegenden (etwa Südostasien) besonders, ist es doch dabei meist einfach, Unterkünfte zu finden, andere Individualreisende zu treffen und sich mit einer Vielfalt an Aktivitäten zu beschäftigen. weiterlesen »

3

Kuba – im Rhythmus der Karibik

Kategorie: Kultur, Wissenswertes
pix Kuba – im Rhythmus der Karibik

Am Hauseingang sitzen betagte Habaneros, die genüsslich ihre Zigarren paffen, ein paar Straßen weiter bringen die rasselnden Rumba-Rhythmen einer Straßen-Session das Blut in Wallungen, während abgewetzte amerikanische Oldtimer vorbei fahren. Das (stereo-)typische Bild Kubas ist von der Realität oft nicht allzu weit entfernt.

Der sozialistische Inselstaat in der Karibik ist im Wandel begriffen, öffnet sich mit der allmählichen Lockerung des US-Embargos langsam, um die Wirtschaft in Schwung zu bringen. Der “grüne Kaiman”, wie Kuba dank seiner Form oft genannt wird, hat einen besonderen Mix aus weißen Sandstränden, einer lebhaften Geschichte und feurigen Rhythmen – Grund genug für uns, einen genauen Blick auf die unvergleichliche Insel zu werfen!

4970247047 54a6287e97 b Kuba – im Rhythmus der Karibik

Foto: flickr | Les Haines

Aufbruch und Nostalgie

Die Erinnerung an die Revolution von 1959 ist ein konstanter Begleiter, egal, wo man sich in Kuba befindet. Unzählige Che Guevaras blicken entschlossen von Wänden, und wer den gutmütigen Kubanern ein offenes Ohr schenkt, bekommt wehmütige Geschichten über Fidel Castro zu hören. weiterlesen »

0

Galerie unter freiem Himmel – Street Art in Valencia

Kategorie: Kultur, Tipps
pix Galerie unter freiem Himmel   Street Art in Valencia

Es ist keine Neuigkeit mehr: kaum jemand würde zu Beginn des 21. Jahrhunderts noch jede Art des persönlichen oder künstlerischen Ausdrucks auf Häuserwänden, U-Bahn-Schächten oder sonstigen Wand-artigen Flächen pauschal als Vandalismus abtun. Längst hat sich Street Art als Medium der kreativen Aufmüpfigen und Kritischen etabliert, der Konquistadoren urbaner Räume, die die Kunst mitten unter die Leute bringen und Stadtbilder interessanter gestalten.

Das spanische Valencia ist diesbezüglich eine wahre Hochburg der originellen Straßenkunst und lockt in und außerhalb der einheimischen Szene namhafte Künstlerinnen und Künstler an. Neben den sonst für Valencia bekannten traditionellen Fallas-Festen etablierte sich so eine Ebene origineller Kunstwerke, die noch bis ins kleinste Gässchen gesickert zu sein scheinen und Betrachter in surreale Science-Fiction-Welten und märchenhafte Zauberwälder entführen.

 
14039024552 084643233b z Galerie unter freiem Himmel   Street Art in Valencia

Kollaboration zwischen Escif und Hyuro. Foto: flickr, r2hox.

 

Insbesondere im Bezirk El Carmen in der Altstadt Valencias sind reihenweise Kunstwerke verschiedenster valencianischer und internationaler Künstler aneinander gefädelt. Da die Polizei Street Artists hier normalerweise frei gewähren lässt, sind beinahe sämtliche Wände mit Malereien überzogen, was den ganzen Bezirk in eine Art Open Air Galerie verwandelt. weiterlesen »

0

Paella, Orangen und Straßenkunst – Ein Wochenende in Valencia (Teil 2)

Kategorie: Städtetrips, Tipps
pix Paella, Orangen und Straßenkunst   Ein Wochenende in Valencia (Teil 2)

Fortsetzung von Hinterm Garten das Meer – Ein Wochenende in Valencia (Teil 1)

 

Im vergangenen Herbst unternahm ich aus Wien eine zweitätige Flucht ins sonnige Valencia an der Ostküste Spaniens, um dem heranbrechenden Winter noch einmal zu entkommen. Dort ließ ich mich überraschen von einer Stadt, die sich nicht nur durch eine umstrittene Stierkampf-Tradition, sondern auch durch ein reichhaltiges Kulturangebot, gesellige Locals und ein vielseitiges Stadtbild auszeichnet. Eine kunterbunte Begegnung mit dem urbanen Schmuckstück Valencia.

 

~~~

 

IMG 4118 e1450201162422 Paella, Orangen und Straßenkunst   Ein Wochenende in Valencia (Teil 2)

 

Die Altstadt – Architektur von Gotik bis Neoklassizismus

 

Von der einstigen Stadtmauer sind nur noch bruckstückhafte Mauerreste und ein paar Stadttore zu besichtigen, der Hauch der Geschichte strömt dennoch durch die Altstadt-Gassen Valencias, deren Gebäude architektonische Spuren aller Epochen aufweisen. In der Umgebung der Plätze Plaza de la Virgen und Plaza de la Reina befinden sich die Kathedrale (angeblich im Besitz des original Heiligen Kelchs des letzten Abendmals, für dessen Besichtigung 5 Euro Eintritt einkassiert werden), die Seidenbörse und der imposante Mercado Central, bei dem es sich um einen der ältesten Märkte Europas handeln soll. weiterlesen »

0

Hinterm Garten das Meer – Ein Wochenende in Valencia (Teil 1)

Kategorie: Städtetrips, Tipps
pix Hinterm Garten das Meer   Ein Wochenende in Valencia (Teil 1)

Zwar hatte sich Ende des Jahres bereits der vorweihnachtliche Grauschleier des Winters über Zentraleuropa gelegt, doch ich darf unter diesem noch hindurchschlüpfen und im nur wenige Flugstunden entfernten Valencia an der spanischen Ostküste die Kurzärmeligkeit genießen. Selbst Mitte November erlaubt mir der wolkenlose Himmel schon beim Anflug der mediterranen Küstenstadt den ungetrübten Blick auf das Stadtrelief, und die Sonne ist auch in den darauf folgenden Tagen keine seltene Begleiterin. Voilà der Versuch, in nur zwei Tagen die vielschichtigen Facetten einer Stadt kennenzulernen, deren Sprache zwischen Spanisch und Valencianisch oszilliert.

~~~

 
IMG 4088 Hinterm Garten das Meer   Ein Wochenende in Valencia (Teil 1)

Die lauschige Altstadt Valencias.

 

Für einen kurzen Ausflug eignet sich Valencia optimal, birgt die Stadt doch von allem Interessanten eine ordentliche Portion und damit die Möglichkeit eines Wochenendausflugs, der die Zeit wie magisch länger erscheinen lässt. Mit den folgenden Tipps zeigt sich das spanische Schmuckstück von seiner besten Seite. weiterlesen »

pixel Hinterm Garten das Meer   Ein Wochenende in Valencia (Teil 1)

MEIN TRIP-PLANER

0

Ort hinzugefügt zu

Wie du deinen Trip planst