0

Vor der Saison auf Sylt

Kategorie: Freizeit, Reiseplanung, Strandurlaub
pix Vor der Saison auf Sylt

Manche Orte zeigen ihr wahres Gesicht in der Hauptsaison und sind ansonsten ausgestorben. Andere, so wie Sylt, kann man durchaus auch außerhalb der Sommermonate besuchen. Und so vielleicht nicht nur Ruhe und Frieden, sondern auch wieder zu sich selbst finden.

 
Ellenbogen Leuchtturm3 500x334 Vor der Saison auf Sylt

Dem Leuchtturm nach: In Ellenbogen immer eine gute Orientierung.

 

Um gleich einmal ein Geheimnis zu verraten: Viele Menschen, die auf Sylt arbeiten, leben gar nicht in Westerland, Hörnum oder Keitum. Denn sie können es sich gar nicht leisten. Täglich pendeln sie vom Festland mit dem Zug auf die Insel. Doch fühlen sie sich als Sylter und handeln natürlich danach. Wie man das tut? Indem man sich zum Beispiel dem alljährlichen Beachcleaning anschließt, das von den Surfern organisiert wird. Bevor der große Touri-Schwall kommt, trifft man sich mit Mütze am Kopf und dicker Windjacke an verschiedenen Treffpunkten, bereit, um nach und nach die Plastikflaschen, Dosen und alles, was das Meer sonst noch so angespült hat, aus dem hellbeigen Sand zu fischen. Wirklich beeindruckend, wenn man dann nach ein paar Stunden des Klaubens sieht, was zwischen den Wellen der Nordsee noch so alles zu finden ist, außer Fische und Austern. weiterlesen »

0

Robin Hoods Einkehrschuss auf der Planneralm

Kategorie: Berge, Freizeit, Sportlich unterwegs, Tipps
pix Robin Hoods Einkehrschuss auf der Planneralm

Ob sich der selbsternannte Kämpfer für die Gerechtigkeit aus dem Sherwood Forest auf der steirischen Planneralm wohl fühlen würde? Hier hätte er mit Sicherheit genügend Möglichkeit, seine präzisen Schüsse noch zu optimieren, denn es wartet ein ganzer Bogenschieß-Parcours auf ihn.

Ein bisschen ist es wie Minigolf. Nur in „natura“. Denn im selbsternannten „Robin Hood Land“ ist Almromantik fehl am Platz. Die Szenerie ist zwar wunderbar: Weiße Bergkuppen, Latschenkiefer und blauer Himmel, doch steht hier eines im Vordergrund: Der Bogensport. Wer schon immer gespannt (wie ein Bogen!) war, wie das Bogenschießen so funktioniert, kann hier für ein Wochenende etwas Neues lernen. Und es sei verraten: Bogenschießen macht verdammt viel Spaß!

 
Planneralm2 500x334 Robin Hoods Einkehrschuss auf der Planneralm

An Pfeilen mangelt es nicht auf der Planneralm.

 

Übung macht den Meister

Wer noch keine Ahnung hat, kann sich auf dem Übungsplatz austoben. Um die Golfreferenz wieder auszupacken: Das ist dann so wie die Driving Range. Hier lernt man erst einmal, wie man einen Bogen spannt und warum es wichtig ist, dass das Ende des Pfeils genau beim Mundwinkel endet. Alles nicht so einfach. Und vor allem: Komplett ungewohnt. Doch nach ein paar Blindgängern kann man auch schon die ersten Erfolgserlebnisse verbuchen. Und wenn der Pfeil dann immer mittiger auf der Tafel steckt, dann wird es Zeit, ein paar Schritte zurückzugehen beziehungsweise sich an einem Plastiktier zu versuchen. Denn das ist der Clou am Robin Hood Land: Hier findet man, in feinster steirischer Berglandschaft versteckte Tiere aus Plastik, die man im besten Fall sieht und sofort „erlegt“. weiterlesen »

0

Raften in finnisch Lappland

Kategorie: Abenteuer, Freizeit, Sportlich unterwegs
pix Raften in finnisch Lappland

Die Finnen sind gerne draußen. Im Wald gehen sie Beeren suchen, die sie dann zu Saft pressen. Im Wasser raften sie. Und auf Land lassen sie sich von Huskies ziehen. Und manchmal lassen sie auch Gäste – wie mich – daran teilhaben.

Als ich in Helsinki in den kleinen Flieger nach Kemi Tornio stieg, wusste ich zwar ungefähr, was mich in diesem arktischen Land erwarten würde, doch die geballte Lebensfreude und die großartigen Erlebnisse, die ich dort haben würde, konnte ich natürlich nicht erahnen. Ich wusste, dass gleich der zweite Tag der Reise sehr actionreich sein würde – denn Raften in den Kukkolankoski Stromschnellen stand auf dem Programm. Somit gingen wir nach dem traditionellen Renken-Schmaus am ersten Abend früh in unsere Hütten gleich beim Tornionjoki Fluss. Damit wir augeschlafen sein würden. Fit zum Paddeln. Als Galgenmahlzeit bekamen wir wunderbarstes finnisches Frühstück mit dem typischen – fast amerikanischen – Kaffee und vielen Beeren.

 

Rafting Stop Raften in finnisch Lappland

Raften macht in Lappland richtig Spaß!

weiterlesen »

0

Rund um die Welt: die sportlichen Highlights des Jahres

Kategorie: Events, Freizeit, Tipps
pix Rund um die Welt: die sportlichen Highlights des Jahres

Wir haben euch schon oft die Eigenheiten verschiedener Länder vorgestellt, aber heute wird es etwas sportlicher! An diesem Wochenende steht eines der wichtigsten Sportereignisse der Welt an und deshalb zeigen wir euch heute die Sporthighlights dieses Jahres.

 

Der Super Bowl in den USA

Am 02. Februar 2015 (amerikanischer Zeit) hat das Warten der Football-Fans ein Ende: die Seattle Seahawks treten gegen die New England Patriots in Glendale, Arizona im Endspiel an.

Als eines der wichtigsten Sportereignisse der Welt zieht er allein in den Staaten über 111 Millionen Fernsehzuschauer an, die sich das Spektakel samt Halbzeitshow beim Public Viewing oder zuhause auf der Couch ansehen und bescheren den Fernsehmachern damit die höchste Quote des Jahres. Übrigens: auch in Europa wird der Super Bowl mit jedem Jahr immer beliebter, weshalb mittlerweile fast jedes Land eine Live-Übertragung anbietet.

 
shutterstock 39582718 Rund um die Welt: die sportlichen Highlights des Jahres

Foto: upthebanner

 

Neben der Halbzeitshow, bei der jährlich Superstars wie Madonna oder Katy Perry auftreten, sorgen vor allem die Werbepausen für ordentlich Gesprächsstoff: hier kosten den Werbemachern 30 Sekunden stolze 4.5 Millionen US-Dollar.

Stellt die Getränke und die Chips bereit und schon kann’s losgehen! Solltet ihr nicht wissen, wer den Super Bowl in eurem Land überträgt, gibt es hier eine gute Übersicht dazu. weiterlesen »

0

Therme anders: Hévíz zeigt wie’s geht

Kategorie: Freizeit, Kultur, Trips
pix Therme anders: Hévíz zeigt wie’s geht

Wir alle kennen sie, die herkömmlichen Thermen. Irgendwo gibt es eine Haupttherme, um sie ranken sich eine Vielzahl von Hotels. Ob diese jetzt von Außen attraktiv anzusehen sind, sei jetzt mal dahingestellt. Denn wir reden jetzt über Hévíz. Da sieht die Sache gleich ganz anders, nämlich gut!

 

Der größte Thermalsee

Nein, Hévíz nennt nicht den größten Thermalsee Ungarns sein eigen. Auch nicht den größten Thermalsee Europas. Sondern den – ta-da – größten natürlichen und biologisch aktiven Thermalsee der ganzen Welt. Das ist schon eine reife Leistung. Und wenn man jetzt noch weiß, dass um den See Reste einer Römersiedlung gefunden wurden, ist es klar: Dieser Ort hat auch noch eine ansehnliche Geschichte aufzuweisen, die weit vor der k. u. k. Herrschaft begann. So wurde der Ort das erste Mal 1328 erwähnt und vor guten 200 Jahren errichtete der Graf Festetics die ersten Badehäuser und Kureinrichtungen und eröffnete so offiziell die Thermensaison.

 
Heviz See 500x333 Therme anders: Hévíz zeigt wie’s geht

Der See in Heviz ist der größte natürliche Thermalsee der Welt.

 

Nordisch nobel

Wenn man sich mit dem Auto an Hévíz anpirscht, dann bemerkt man schon auf der Fahrt, dass die Ungarn auf Holzvorbauten auf ihren Häusern stehen. Vor allem bei Kirchen erinnert das manchmal an Skandinavien. (Wurden Ungarisch doch nicht völlig willkürlich mit Finnisch in die finno-ugrische Sprachgruppe gesteckt?) Wer mit dem Flieger kommt, erkennt dann spätestens, wenn er die Gebäude rund um den See sieht, was hier architektonisch gespielt wird. Holzkonstruktionen und spitze Türme setzen dem 4,4 Hektar großen Thermalsee die Krone auf. weiterlesen »

pixel Therme anders: Hévíz zeigt wie’s geht

MEIN TRIP-PLANER

0

Ort hinzugefügt zu

Wie du deinen Trip planst